Wir sind „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

Liebe Schulgemeinschaft, liebe an unserer Schule interessierte Mitmenschen,

an der Gemeinschaftsschule Horb wird ein offenes Klima gelebt, in dem sich alle wohlfühlen können. Gewalt und Diskriminierung stellen wir uns konsequent entgegen und pflegen eine Kultur des Hinsehens. Gemäß der Leitlinien des Netzwerks „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ lautet unsere Selbstverpflichtung:

  1. Ich setze mich dafür ein, dass meine Schule nachhaltige Projekte, Aktionen und Veranstaltungen durchführt, um Diskriminierungen, insbesondere Rassismus, zu überwinden.
  2. Wenn an meiner Schule Gewalt, diskriminierende Äußerungen oder Handlungen ausgeübt werden, spreche ich dies an und unterstütze eine offene Auseinandersetzung, damit wir gemeinsam Wege finden, einander respektvoll zu begegnen.
  3. Ich bin aktiv, damit meine Schule jedes Jahr Projekte gegen alle Formen von Diskriminierung, insbesondere Rassismus, durchführt.

Wir sind Teil des bundesweiten Courage-Netzwerks und informieren an dieser Stelle gerne über unsere weiteren Aktivitäten.

Neue Realschulabschlussprüfung: Praktische Prüfung im Wahlpflichtfach Technik

Seit dem Schuljahr 2020/21 wird im Rahmen der Realschulabschlussprüfung eine neue Prüfungsform umgesetzt. Die Schülerinnen und Schüler widmen sich projektbasiert Steuerungen und Regelungen mittels eines Microcontrollers.

Die Platine mit dem Microcontroller trägt den klangvollen Namen „Arduino“. Die Programmierung fußt auf der Programmiersprache C/C++.

Aufgabe im Frühjahr 2021 war es, einen herannahenden Zug, der auf einer richtungsgebundenen Bahnstrecke fährt, mittels einer Schrankenlösung zu stoppen, damit der Individualverkehr gefahrlos queren kann.

Die Schülerinnen und Schüler haben das Projekt engagiert und sehr erfolgreich umgesetzt. Die Bilder zeigen das Ergebnis, von dem die betreuenden Lehrkräfte sehr angetan waren.