Miteinander couragiert – dritte Soziale Woche der GMS Horb

„Schau hin – zeig Mut“ war das Motto der diesjährigen Sozialen Woche an der Gemeinschaftsschule Horb. Begleitend zum regulär laufenden Unterricht achteten Schülerinnen und Schüler wie Lehrkräfte eine Woche lange ganz besonders darauf respektvoll und freundlich miteinander umzugehen, nicht wegzuschauen, wenn jemand in Not gerät, sondern zu unterstützen und Hilfe zu holen.
Allmorgendlich wurde die Schulgemeinschaft über die Lautsprecheranlage von der Sängerin Sia daran erinnert couragiert innere Schranken zu überwinden. Jeder Wochentag stand unter einem besonderen Schwerpunkt, zu welchem es passende Aktionen gab.
So startete am Montag die Sammelaktion „Weihnachtstrucker“ der Johanniter. Dabei füllte jede Lerngruppe einen großen Karton mit Alltagsgütern für bedürftige Menschen im Osteuropäischen Raum.
Die Schülerinnen und Schüler wurden ermuntert über Lerngruppen und Jahrgänge hinweg miteinander in Aktion zu treten. Ein großes Schulpuzzle sollte gemeinsam erstellt werden. Hierfür gab es den Auftrag zu einem erhaltenen halben Puzzlestück das passende Partner-Puzzleteil zu finden und dann gemeinsam ins Gesamtbild einzufügen. Wer es schaffte seinen Partner zu finden, erhielt eine kleine Belohnung. Diese anspruchsvolle Aufgabe, im Kreise von 250 Mitschülern den Puzzle-Partner zu finden, war DAS Gespräch auf den Fluren, in den Lerngruppenräumen und auf dem Schulhof. Und genau so sollte es auch sein: Die Schülerinnen und Schüler über ihre gewohnten Peer-Groups hinaus miteinander in Kooperation zu bringen.
Viele Statements für ein freundliches und friedliches Miteinander und gegen Gewalt und Wegschauen zierten im Laufe der Woche das Schulhaus. Über die Nikolaus-Aktion der SMV wurden gute Wünsche mit einem Schoko-Nikolaus verteilt. Ein von Schülerinnen und Schülern und der Schulsozialarbeit selbstgedrehter Video-Clip zeigte Möglichkeiten zu mehr Zivilcourage im schulischen Alltag auf. In den Lerngruppen gegenseitig verschenkte Komplimente taten der Seele gut, des Beschenkten wie auch dem Schenker.

So bildete auch in diesem Schuljahr die Soziale Woche einmal mehr einen wichtigen Aktionsraum, um sich dem wertschätzenden Miteinander ganz besonders zu widmen und die gute Stimmung dieser Woche weiterzutragen.

Fußballturnier der SMV und des Schulfördervereins – ein voller Erfolg!

Spannende und torreiche Spiele waren die herausragenden Merkmale beim Fußballturnier zum Auftakt des Schuljahres 2022/23. Organisiert von SMV und Schulförderverein und unterstützt von Kooperationspartnern erlebten Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte einen tollen Fußballtag.

Neben spielerischem Können und reichlich körperlichem Einsatz gab es auch abseits des Turniers einiges zu sehen und zu schmecken. Angefangen beim Klassiker „Datschwecken“, über Fruchtspieße bis hin zu Zwiebelkuchen und Quiche Lorraine und kühlen Erfrischungsgetränken wurde beim Catering alles aufgetischt, was Zunge und Gaumen erfreut. Parallele Spielangebote im Hallenbereich 4 rundeten das Angebot ab.

Alle Beteiligten waren sich einig, dass dieses Turnier zu einem festen Bestandteil des Schullebens der GMS werden sollte.

„Einer für Alle! Alle für Einen!“ – In diesem Sinne wünschen wir unseren begabten Fußballerinnen und Fußballern weiterhin viele Tooooore!

Willkommensfeier für neue Fünfer

Am Abend des ersten Tages des Schuljahres 2022/23 wurden die neuen Schülerinnen und Schüler der Lerngruppe 5 im Rahmen einer kleinen, aber feinen Feier begrüßt. Ein gemeinsames „Rhythmical“ von Kindern, Eltern und Lernbegleitern eröffnete den Abend. In lockerer Atmosphäre stellten Lernbegleiterinnen und Lernbegleiter, Schulsozialarbeiterin sowie unsere Schülersprecherin die vielfältigen Bausteine des pädagogischen Konzepts der GMS Horb vor. Während die Kinder mit den Lerngruppenleiterinnen Katrin Kirgis und Julia Matejcek den Lerngruppenraum erkundeten, erhielten die Eltern seitens der Schulleitung noch ein paar wichtige Infos zum Schulstart an der Horber Gemeinschaftsschule. Die Feier bildete den gelungenen Auftakt für unsere neuen Schülerinnen und Schüler.
Die Schulgemeinschaft wünscht Ihnen nun viel Freude und Erfolg beim Lernen.

Wir sind „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

Liebe Schulgemeinschaft, liebe an unserer Schule interessierte Mitmenschen,

an der Gemeinschaftsschule Horb wird ein offenes Klima gelebt, in dem sich alle wohlfühlen können. Gewalt und Diskriminierung stellen wir uns konsequent entgegen und pflegen eine Kultur des Hinsehens. Gemäß der Leitlinien des Netzwerks „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ lautet unsere Selbstverpflichtung:

  1. Ich setze mich dafür ein, dass meine Schule nachhaltige Projekte, Aktionen und Veranstaltungen durchführt, um Diskriminierungen, insbesondere Rassismus, zu überwinden.
  2. Wenn an meiner Schule Gewalt, diskriminierende Äußerungen oder Handlungen ausgeübt werden, spreche ich dies an und unterstütze eine offene Auseinandersetzung, damit wir gemeinsam Wege finden, einander respektvoll zu begegnen.
  3. Ich bin aktiv, damit meine Schule jedes Jahr Projekte gegen alle Formen von Diskriminierung, insbesondere Rassismus, durchführt.

Wir sind Teil des bundesweiten Courage-Netzwerks und informieren an dieser Stelle gerne über unsere weiteren Aktivitäten.

Wir sind Referenzschule bei „Zukunft bilden B.W.“!

Mit dem Projekt unterstützen das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg und der Medienzentrenverbund teilnehmende Schulen im Bereich der Digitalisierung und des zeitgemäßen Unterrichtens. Wir dürfen dabei sein und sind stolz darauf.

Vor den Weihnachtsferien 2021 startete unter Federführung unserer Informatikexpertin Bettina Wiebe und in enger Abstimmung mit Miguel Johnson, dem Leiter des „Digital Hub Nordschwarzwald – Standort Horb“ ein tolles Projekt in Kooperation mit der „Hacker-School“ Hamburg. Begleitet wurde es von Herrn Michael Funk, dem Leiter des Kreismedienzentrums Freudenstadt und dem für das Projekt zuständigen Mitarbeiter David Honold.

Immerhin 140(!) Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 8-10, sowie unsere Vorbereitungsklasse, lernen jeweils im Zeitahmen von 4 Zeitstunden in den Räumlichkeiten des Digital Hub Nordschwarzwald die Programmiersprachen „Scratch“ und „Python“ kennen.

Installation eines neuen 3D-Druckers

Mit großer Spannung haben unsere 10er, die sich auf den Realschulabschluss vorbereiten, in der ersten Schulwoche des Schuljahres 2021/22 die Ankunft unseres ersten 3D-Druckers erwartet. Kaum ausgepackt, gingen sie unter Anleitung von Chantal Göttler und Bettina Wiebe mit Feuereifer ans Werk und bauten die Komponenten zusammen. Das nahende Unterrichtsende (immerhin nachmittags ;-)) war dann völlig egal und die motivierten Schülerinnen und Schüler mussten förmlich von der begeisternden Technik „losgeeist“ werden. Schön zu sehen, wie es mit der Digitalisierung vorangeht und mit welcher Motivation unsere Schüler bei der Sache sind. Weiter so!

Wenn der Lerngruppenraum zum Wahlraum wird

Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufe 9 beteiligten sich anlässlich der Europawahl an der bundesweiten Juniorwahl.

Im Sinne erlebter Demokratiebildung wurde ein Wahlvorstand gebildet, welcher die Wahlbenachrichtigungen verteilte und den Ablauf der Wahl organisierte und überwachte. Wahlhelfer führten am Wahltag die Wählerverzeichnisse, gaben die Stimmzettel aus, überwachten die Stimmabgaben und zählten am Ende die Stimmen aus.

Im Gemeinschaftskundeunterricht werden die Erfahrungen der angehenden jungen Wählerinnen und Wähler sowie die Ergebnisse besprochen.

Die Wahlbenachrichtigungen werden kontrolliert und die Stimmzettel ausgegeben
Wählen in den Wahlkabinen
Stimmabgabe an der Wahlurne
Auszählung der Stimmen

Betriebserkundung der Lerngruppen 6a und 6b bei der Firma HOMAG in Schopfloch

Die Berufswahl-Strategie der Gemeinschaftsschule Horb startet schon früh mit Berufserkundung und Betriebsbesichtigungen. Bereits in der sechsten Klasse lernen die Schülerinnen und Schüler Firmen und das dortige Arbeitsumfeld kennen.

Zuletzt konnten die sechsten Klassen diese Erfahrung bei der Firma Homag in Schopfloch sammeln. Neben Informationen über die Firmengeschichte erhielten sie auch einen Einblick auf die dort hergestellten Maschinen. Im Anschluss führten die Auszubildenden die Schülerinnen und Schüler durch die Produktionshallen. Das Highlight war die Vorführung einer Kantenanleimmaschine im Showroom. Bei Brezeln und Getränken nahm man sich am Ende auch noch die Zeit für Fragen und Antworten. Mit Bus und Bahn ging es nach einem sehr informativen Vormittag zurück zur Schule.